Pressearchiv
16.11.2012, 10:05 Uhr | Schwäbische Zeitung / Siegfried Großkopf
CDU wählt einen neuen Schatzmeister
Mitgliederversammlung des CDU-Ortsverbands stimmt sich auf Bundestagswahl 2013 ein
Bernhard Fuchs ist zunächst für ein Jahr neuer Schatzmeister des CDU-Ortsverbandes Friedrichshafen. Er folgt Peter Mayer, der dieses Amt viele Jahre ausgeübt hat und es aus persönlichen Gründen noch vor der nächsten Hauptversammlung abgab. Die Bäder-Diskussion und die Situation um B 31 neu standen im Mittelpunkt der Versammlung am Mittwochabend in der „Krone“ in Schnetzenhausen, in der Vorsitzender Manuel Plösser den Wahlkampf für die Bundestagswahl im nächsten Jahr als eröffnet betrachtete. „Wir stehen Gewehr bei Fuß“, gab er sich kämpferisch, und: „Friedrichshafen darf nicht verloren gehen.“  
Plösser berichtete von vielen Rückmeldungen von Parteifreunden, die nicht verstehen, dass in der laufenden Bäderdiskussion eine Saunalandschaft infrage gestellt wird. Übereinstimmender Wunsch sei, dass nach dem Aus eines Thermalbades „wenigstens eine Saunalandschaft kommt“. Für Otto Ruess, Seniorchef der gastgebenden „Krone“ in Schnetzenhausen, wäre es „ein Schwabenstreich“, ein Bad ohne Saunaanlage zu bauen. Eine solche sei unbedingt nötig und selbstverständlich – nicht zuletzt, weil sich eine Sauna selbst trage. Manuel Plösser nannte das „tägliche Wunschkonzert in der Presse“ zu dem Thema „eine Katastrophe“.
Von den Hotels sei der öffentliche Bedarf nicht abzudecken, beschied Ruess. In seinem Haus beispielsweise werde daran gedacht, im Zuge der Erweiterung des Wellnessbereichs die Sauna nur noch für Hotelgäste vorbehalten zu lassen. Ähnliche Überlegungen kenne er von anderen Häusern in Friedrichshafen. Kreisvorsitzender Lothar Fritz berichtete aus Überlingen, dass die Therme dort seit zehn Jahren erfolgreich laufe und die Sauna derart gewinnbringend angenommen werde, dass man dabei sei, diese für eine Million Euro zu erweitern.
 
„Wir wollen 2014 die Bagger sehen“, streifte der CDU-Kreisvorsitzende das Thema B 31 neu, in das Bewegung gekommen sei und die endlich zu verwirklichen, die Union „Druck machen“ werde. Nachdem man 20 Jahre in den Aufbau-Ost und massiv in den dortigen Straßenbau investiert habe, sei nun die B 31 neu dran, dankte er MdB Lothar Riebsamen für seinen Einsatz bei Verkehrsminister Peter Ramsauer. Die CDU vor Ort will sich nach den Worten von Manuell Plösser zudem stärker um den Mittelstand kümmern und bei ihm Flagge zeigen. Plösser, der auf 14 Veranstaltungen des Ortsverbandes im laufenden Jahr zurückblickte, berichtete von mehreren Firmenbesuchen und lobte ebenso den örtlichen Bundestagsabgeordneten sowie den CDU-Fraktionsvorsitzenden Achim Brotzer für deren Präsenz.
Der Antrag auf Einführung einer Kombimitgliedschaft CDU/Junge Union im Ortsverband wurde vertagt. Zunächst soll die Kreis-CDU darüber befinden. Hintergrund der Diskussion ist die geplante Absenkung des Wahlalters bei Kommunalwahlen. Mit der Kombimitgliedschaft will die Union erreichen, dass Mitglieder der Jungen Union auch nach Erreichen des 35. Lebensjahres übergangslos in der Partei bleiben.

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon