Presse
20.05.2014, 12:01 Uhr
Thema Oberhof III - Schätzlesruh
Wie lassen sich Schaffung von Wohnraum und Wunsch nach Erhalt der Natur vor Ort vereinen? Stellungnahme der CDU-Fraktion.
Im Bebauungsareal Oberhof III "Schätzlesruh" ist die Abwägung unterschiedlicher Gemeinwohlinteressen geboten: 
 
Erstens sieht der maßgebliche Flächennutzungsplan für das Areal eine Bebauung vor. Zweitens hat die Stadt den Grund und Boden teuer gekauft. Drittens liegt die Schaffung zusätzlichen preiswerten Wohnraums im Interesse des Allgemeinwohles, ist somit Gebot der Stunde. Andererseits liegen auch Grünflächen, Streuobstwiese und ökologische Anbauflächen im allgemeinen Interesse. 
 
Zur Lösung dieses klassischen Zielkonflikts sind „alles-oder-nichts“-Lösungen ungeeignet. Sämtliche Aspekte sind aufzuklären und alle Belange in Ruhe, Besonnenheit und Vernunft abzuwägen. Die Anhörung Betroffener und Transparenz auf allen Ebenen ist dazu notwendig und erforderlich, was Schnellschüsse verbietet. 
 
Wenn alle Beteiligten den konstruktiven Dialog anstreben, sollte im Ergebnis ein gesunder Ausgleich der widerstreitenden Interessen zum Wohl des Ganzen möglich sein.
 
Achim Brotzer
Fraktionsvorsitzender

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon