CDU Ortsverband Friedrichshafen
Besuchen Sie uns auf http://www.cdufriedrichshafen.de

DRUCK STARTEN


Neuigkeiten
21.04.2015, 11:48 Uhr | CDU Fraktion im Gemeinderat
BIREGIO-Gutachten: Mehr Fragen als Antworten
Gestern im Kultur- und Sozialausschuss hat Herr Krämer-Mandeau, der Leiter des Instituts BIREGIO, sein 'Gutachten Schulentwicklungsplanung 2015' vorgestellt. 
Die BIREGIO-Anregung zur Schließung der beiden Werkrealschulen 'Ludwig Dürr' und 'Pestalozzi' ist dabei nur eine unter vielen weiteren Vorschlägen, die es nun zu diskutieren gilt. Das 243 Seiten umfassende 'BIREGIO'-Gutachten lässt sich hier herunter laden: http://www.friedrichshafen.de/unsere-stadt/nachrichten/detail/datum/2015/04/15/schulentwicklungsplan-2015/
 
Auf unseren Vorhalt im KSA, weshalb er ein etwaiges Zusammenlegen der beiden Werkrealschulen (WRS) als Alternative von vorne herein völlig ausschließe, gab Krämer-Mandeau gestern an, die Schulart Werkrealschulen habe 'schlicht keine Zukunft mehr, weil sie schon vor der Einführung der GMS im Jahre 2012/2013 'erledigt' gewesen sei'. Hinzu komme, dass laut den im November 2014 verkündeten 'Plänen' der grün-roten Landesregierung die Schulart Realschule künftig auch den Hauptschulabschluss anbieten müsse, was den 'RUN' der bisherigen WRS-Schüler auf die Realschulen zusätzlich verstärken dürfte und - so der Gutachter - "den ohnehin vorhandenen Druck zur Umwandlung der Realschulen in die vom Land mit mehr Ressourcen ausgestattete Gemeinschaftsschulen (GMS) weiter verstärke."

Noch ist dieses 'KONZEPT' der Landesregierung zur sog. 'neuen Realschule' aber nicht Gesetz. Auch der zugehörige Bildungsplan ist noch nicht fertig. Kurz: Wir reden derzeit rein schulrechtlich über eigentlich ungelegte Eier. Hinzu kommt: Die jüngsten Anmeldezahlen auf die beiden WRS'en in Friedrichshafen sind nicht so schlecht, wie manche - leider auch der Gutachter - sie interpretieren wollen. Die Werkrealschulen im Vorfeld trotzdem weiter schlecht zu reden, heißt ihre Zukunft bewusst in Frage zu stellen. Das verunsichert die ohnehin schon besorgten Eltern zusätzlich. Und fatal ist: Der Gutachter selbst schafft damit ganz bewusst vollendete Tatsachen.

Die weiteren Beratungen dieses 'Gutachtens' stehen nun an, der Zeitplan sieht so aus: 
15.04.2015: Pressetermin Schulleiterbesprechung, KSA-Sitzung unter Zuladung der Mitglieder der Bildungskommission (erledigt)
11.05.2015: Bildungskommission unter Zuladung aller Schulleiter
11.05.2015: Diskussion der Schulentwicklungsplanung in der Vollversammlung des Gesamtelternbeirats Schulen
21.05.2015: Bildungskommission unter Zuladung aller Schulleiter
10.06.2015: KSA-Sitzung zur Vorberatung der Schulentwicklungsplanung
22.06.2015: GR-Sitzung zur Beschlussfassung über die Schulentwicklungsplanung
 
Wer an den Ergebnissen der früheren BIREGIO-Elternbefragung aus 2013 interessiert ist, der kann sie hier abrufen: